Der Wiener Jeunesse Chor

Der Wiener Jeunesse Chor wurde 1959 von Günther Theuring gegründet. Ihm ging es nicht um die Musikstudenten, die kommenden Profis, sondern um die breite Schicht vor allem junger, musikbegeisterte Laien. Er wollte zeigen, dass Hingabe und Ausdauer von nicht vorgebildeten Chorsängern zu Ergebnissen führen können, die professionellen Chören ebenbürtig und gelegentlich sogar überlegen sind. In den 40 Jahren, die Günther Theuring den Chor leitete, erzielte er beachtliche Erfolge, so zum Beispiel die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Leonard Bernstein oder Claudio Abbado und namhaften Orchestern wie den Wiener Philharmonikern. Die Früchte dieser Arbeit sind durch CD- und Platteneinspielungen dokumentiert. Nach vierzigjähriger Tätigkeit beendete Günther Theuring 1999 seine verdienstvolle Zusammenarbeit als künstlerischer Leiter des Wiener Jeunesse Chores.

 

Höhepunkte der Aufführungstätigkeit des Chores unter neuer Leitung waren die Aufführungen von Rossinis Petite Messe Solenelle und der Johannesp as sion von Arvo Pärt, letztere gemeinsam mit dem renommierten Hilliard-Ensemble unter Marco Ozbic in Graz und Wien. Unter Emanuel Schulz gelang eine eindrucksvolle Darbietung von Karol Szymanowskis Lied der Nacht im Wiener Konzerthaus und eine Hommage a Verdi .

Seit September 2002 leitet Markus Winkler den Wiener Jeunesse Chor. Ihm gelang es, nach Jahren der Unruhe, die vom ständigen Wechsel musikalischer Leiter geprägt waren, dem Chor die so wichtige Kontinuität wieder zu geben. Gemeinsam mit Markus Winkler erarbeitete der Chor, der derzeit rund 25 Mitglieder zählt, a- cappella- Werke zeitgenössischer österreichischer Komponisten (Anton Heiller, Franz Burkart, Cesar Bresgen, Wolfram Wagner u. a.) sowie Jospeh Haydns Stabat Mater , das gemeinsam mit dem Salve Regina in der Wiener Minoritenkirche zur Aufführung kam. Dem 175. Todestag von Franz Schubert widmete der Chor eine Konzertserie mit Chorwerken Schuberts und Hugo Wolfs, einem weiteren Jubilar im Jahr 2003. Die Teilnahme am 20. Internationalen Franz Schubert Chorwettbewerb, ein Engagement beim ORF und ein Musicalkonzert beweisen die Vielseitigkeit des Chores. Im Frühjahr 2004 wurde der Wiener Jeunesse Chor vom ORF engagiert, um im Rahmen eines internationalen Gitarrenfestivals eine Vertonung von Walt Whitmans Civil War Poems aufzuführen. Im Herbst 2004 folgte eine Konzertserie mit dem Titel Nordische Impressionen , in der Werke nordischer Komponisten in Wien und Wiener Neustadt dargeboten wurden. Für das Frühjahr 2005 sind Aufführungen von Mozarts Missa brevis in d- Moll und sechs Antiphonen von Franz Schubert zur Palmweihe sowie ein Festkonzert anlässlich zur Feier 50 Jahre Staatsvertrag und 60 Jahre Republik Österreich in Wiener Neustadt geplant.

Ab 2007 steht der Chor unter der Leitung von Ajtony Csaba.